Massiver Waldbrand am Schneeberg

Seit Montag sind bis zu 500 Feuerwehrleute, zusammen mit dem Bundesheer, Bergrettung und Polizei, bei dem Waldbrand in Hirschwang im Dauereinsatz [orf.at]. Insbesonders der starke Wind facht das Feuer immer wieder an und erschwerte den Einsatz. Laut dem Einsatzleiter und Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber wird „eine Entspannung erst eintreten, wenn der Wetterumschwung kommt, sprich mit Niederschlägen“.

Auch die FF Grimmenstein-Kirchau wurde zum Einsatz gerufen. Dabei hat die Feuerwehr die Brandbekämpfung durch Wassertransportarbeiten unterstützt. Weiters waren unsere Mitglieder auch an vorderster Front im Einsatz um den Brand mittels Löschleitung direkt zu bekämpfen.

Der Einsatz wird voraussichtlich noch mindestens mehrere Tage andauern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.